Teilprojekt Mayen/Mendig

Seit 7000 Jahren werden, als Folge des Vulkanismus, in der Region um die Städte Mayen und Mendig Mahlsteine hergestellt. Der großflächige Steinabbau über die Jahrhunderte hinweg, prägte die Landschaft nachhaltig. Gehandelt wurden die Mahlsteine aus dem „Eifeler Mühlsteinrevier“ in viele Regionen Europas und spielten somit eine wichtige kulturhistorische Rolle, so beispielsweise für die Sesshaftwerdung der Menschen.

Aufgrund der immensen kulturhistorischen Bedeutung dieser Region wird seit 2016 in den Städten Mayen und Mendig an einer Bewerbung als „UNESCO-Welterbestätte“ gearbeitet. Die für diese Bewerbung generierten Inhalte werden im Rahmen der diesjährigen Teilnahme am Landesprojekt KuLaDig-RLP in Form von Objektbeiträgen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. So werden die 13 Stationen des bereits bestehenden Mühlsteinwanderwegs in KuLaDig abgebildet. Eine multimediale Ausstattung dieser KuLaDig-Beiträge soll die Attraktivität der Stationen steigern: So werden den NutzerInnen an den Stationen thematische Zusammenhänge durch Fachleute erklärt oder Einblicke in die Tiefen des Lavakellers gewährt. Auch können Museumsobjekte aus dem Lava-Dom als Digitalisate spannende Geschichten zu den Themen Mahlstein, Vulkanismus und Steinabbau liefern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s